Ausdruck der Seite: http://oegzh.at/ausbildungen/seminare/pfingstklausur/

Pfingstklausur - das etwas andere Seminar

Das Programm der 19. Pfingstklausur, 2017

Der Termin : Do 01. - Di 06.Juni 2017

Der Ort: Diesmal wieder in Niederösterreich und zwar im Hotel Schneeberghof in Puchberg

Das Programm sh. unten.

Das Anmeldeformular im pdf-Format können Sie hier herunterladen.

Änderungen vorbehalten.

Programm:

Brunier Eberhard: Aquarell malen in Trance - WS auch für Jugendliche

Aquarellmalkurs:

In diesem Workshop kannst Du Deinem individuellen Farbempfinden Raum und Form geben.

Aquarellpapier, Farbe und Pinsel werden gestellt.

Brunier Gudrun Jin Shin Jyutsu – die älteste Harmonisierungskunst // Weiblichkeit – die Wiederentdeckung der Göttin in Dir

Jin Shin Jyutsu:
Jin Shin Jyutsu, Physio-Philosophie, ist die wohl älteste Heilkunst zur Harmonisierung der Lebensenergie in unserem Körper.
Über 26 „SicherheitsEnergieSchlösser“ finden wir Zugang zu der Weisheit, die in uns seit Beginn der Menschheit eingewoben ist, so dass wir dieses meist unbewusste Wissen bewusst nutzbar machen können.
Der Workshop bietet Raum für viele praktische, individuelle Anwendungsmöglichkeiten, um den Schatz, der in uns verborgen liegt, zur „Hausapotheke in unseren Händen“ werden zu lassen.

Weiblichkeit – Die Wiederentdeckung der Göttin in Dir:
Je mehr wir mit unserer inneren Göttin verbunden sind, desto größer ist unser Zugang zur Universellen Weisheit der Weiblichkeit.
Der Workshop ist eine Einladung, der inneren Göttin durch Trance, Rituale und Übungen Raum zu geben, so dass wir unser Leben in ihrem Glanz in (mehr) Weiblichkeit celebrieren können.

Brunner Eveline: Schlagfertigkeit kann man lernen // Regression bis in das Vorleben – kann Hypnose das leisten?

„Schlagfertigkeit kann man lernen“:

Wir werden in diesem Work shop über die Grundlagen der Kommunikation reden und unseren Wortschatz erweitern. Desto größer unser Wortschatz ist, desto schneller fallen uns treffende Reframings ein. Außerdem lernen wir eine Anzahl guter Standartantworten, die verbale Angreifer schnell zum Verstummen bringen. So macht Kommunikation richtig Spaß!


„Regression bis in´s Vorleben – kann Hypnose das leisten?“:

In diesem Work shop werde ich den Ansatz von Helen Wambach vorstellen. Wambach hat Mitte der 80iger Jahre hunderte von Menschen in frühere Leben zurückgeführt. Sie arbeitete stets mit Gruppen, weil sie der Ansicht war, das Gruppenhypnose einfacher als Einzelhypnose sei. Auf jeden Fall ist ihr Ansatz äußerst interessant. Es lohnt sich ihn kennen zu lernen, denn einzelne Details können wir auch für unsere alltägliche Hypnosearbeit nutzen.

Fuchs Johann Apitherapie – Die Wirkung von Propolis & Co
Hansen-Rudol, Theresa Schattenarbeit oder die Kunst, über den eigenen Schatten zu springen

Schattenarbeit oder die Kunst, über den eigenen Schatten zu springen:

Jeder zeigt gerne seine Schokoladenseiten! Es gibt aber auch Seiten, die wir nicht nur vor anderen verstecken, sondern sogar vor uns selbst. Diese ungeliebten Selbstanteile, Schattenkinder im Keller des Unbewussten, entfalten – gerade weil sie im Verborgenen wirken – ein oftmals quälendes Eigenleben. Wir sprechen vom inneren Schweinehund, der uns boykottiert und der besonders gerne zuschnappt, wenn wir uns über die Eigenschaften anderer aufregen, bei denen wir selbst nicht ertappt werden wollen.
Teile von sich selbst zu verleugnen, ist anstrengend und bindet Lebensenergie, wichtige Bedürfnisse werden unterdrückt und weil andere oft genau das bemerken, was wir partout nicht zeigen wollen, werden zwischenmenschliche Beziehungen komplizierter.
Den eigenen Schatten wahrzunehmen, bedeutet, zu erkennen, was wir vor uns selbst verbergen. Dürfen die Schattenkinder ins Licht, verlieren sie viel von ihrer Bedrohlichkeit und es kann gelingen, herauszufinden, was an diesen Anteilen nützlich, schön oder hilfreich sein könnte. Oft finden wir dort unentdeckte, wahre Schätze, die uns helfen können, authentischer, vielseitiger und mutiger zu werden.

Herzog Franz Qi Gong - am Morgen

QI-GONG ARBEITS- UND WOHLFÜHLGRUPPE:

Franz Herzog leitet die morgendlichen Bewegungseinheiten unter dem Thema Qi-Gong.
Da in diesem Übungsblock die Praxis im Vordergrund steht, die notwendige Theorie dafür aber unerlässlich ist, wird am ersten Nachmittag ein Vortrag zur allgemeinen Theorie statt finden.
Die Qi-Gong Bewegungseinheiten werden täglich vor dem Frühstück abgehalten.
Ziel ist das Erlernen und Üben zweier Bewegungsabläufe, die bei entsprechendem Einsatz ein zukünftiger Wegbegleiter für die Teilnehmer bei ihrer Gesundheitspflege sein können.

1.) "Basis-Flow" = Bewegte Entspannung, die als Vorbereitung zur eigentlichen Energiearbeit dient.

2.) „Die 8 Brokatübungen“ (chin. "Ba Duan Jin“) = Eine der bekanntesten Qi-Gong Formen, die etwa um 1000 n Chr. entwickelt wurde.

Qi-Gong ist ein Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und entwickelte sich im Laufe der Zeit als eine Lehre, die neben der Gesundheitspflege die körperliche, energetische und geistige Leistungsfähigkeit steigern sollte.
So wurden die Prinzipien des Qi-Gong auch von Gelehrten, Beamten, Mönchen und Kampfkünstlern gleichermaßen hoch geschätzt und für ihre spezifischen Ziele eingesetzt.
Ab den 1980ern wurde auch der Westen auf Qi-Gong aufmerksam, da die positiven Wirkungen der Qi-Gong-Lehre und ihrer Praxis die Intensität des oft gestressten Alltags entschärfen und sogar umwandeln - natürlich immer verbunden mit dem Hauch der Exotik.
Qi-Gong bedeutet "Energie-Arbeit" und beinhaltet Richtlinien und Übungen für die Regulierung des Qi - der Lebensenergie.

Schon der Begriff „Lebensenergie“ weist auf eine der heutigen westlichen Medizin andere Anschauung hin: Die „pneumatische“ Sichtweise der TCM betont Prozesse der Bewegung und der Wandlung während der „materialistische“ Ansatz des Westens bei fixen Zuständen ansetzt.
Dass sich beide Wege nun im 21. Jahrhundert ergänzen und bereichern können, ist sowohl für die weitere Entwicklung der Medizinwissenschaft aber auch im Alltag der Übenden essentiell geworden.

Das Erlernen und Erleben der Prinzipien des Qi-Gong in der Pfingstklausur soll auch eventuellen falschen Darstellungen und daraus resultierenden Vorurteilen gegenüber Qi-Gong entgegenwirken.

Becker Solveig: NLP meets Hypnose – Wie der Einsatz des Zeigarnik-Effektes und die schnelle Phobietechnik Patienten mit Angst helfen

Patienten mit Angst vor der ärztlichen und/oder zahnärztlichen Behandlung berichten oft spontan über das „schlimmste“ Arzt-Erlebnis ihres Lebens.

Diese Erfahrung und Prägung scheint dann so unüberwindbar zu sein, dass der damit erzeugte inneren Film die Patienten ein Leben lang begleitet, im Kontext sofort abgerufen werden kann und zu Angstpatienten gemacht hat. Allein positive nachfolgende Arzt-Erlebnisse reichen zumeist nicht aus, um die „Schlimmen“ zu entmachten.
Dabei scheint die Auflösung so einfach zu sein…

Ich präsentiere anhand von Videomaterial und spannenden Fallbeispielen von Patienten meiner Zahnarztpraxis, wie der Einsatz des Zeigarnik-Effektes und die schnelle Phobietechnik (NLP) Patienten mit Angst geholfen haben, wieder kompetent zu werden.
Die anschließenden Behandlungen mit Hypnose haben –quasi- durch einen Übungseffekt den Patienten wieder gelernt, Behandlungen entspannt zu erleben.

Beide Techniken sind schnell erlernbar und können im Praxisalltag sofort angewandt werden.

Hofmann Claudia Geheimes Wissen hinter Wundern // Impuls-Selbstcoaching – Mit dem reinen Gefühl unendliche Möglichkeiten entdecken

Geheimes Wissen hinter Wundern - Die Intelligenz die uns und unsere Welt positiv verändert:


Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge. -- Wilhelm Busch


Es gibt unzählige naturwissenschaftlich nicht zu erklärende Phänomene. Sie reichen von Spontanheilungen, Wunscherfüllungen, Beeinflussung zukünftiger Ereignisse oder Gedankenlesen, um nur einige zu nennen. 
Doch hinter all diesen scheinbar magischen Erfahrungen steckt ein System. Wer dieses System versteht, und es weiß, für sich selbst und sein Leben anzuwenden, wird Erfüllung, Glück, Lebensfreude und Gesundheit anziehen wie ein Magnet.
Wer werden uns den kleinen aber feinen Unterschieden widmen, die über Scheitern oder Gelingen entscheiden. Weisheit entsteht durch angewendetes Wissen. Wenn ich auf die wichtigen kleinen Dinge meine Aufmerksamkeit richte, entsteht Glück (s. Wilhelm Busch).
Darauf aufbauend werden im Impuls-Selbstcoaching-Workshop Übungen präsentiert und angewendet.


Impuls-Selbstcoaching - Mit dem reinen Gefühl unendliche Möglichkeiten entdecken:

Die Lösung aller Probleme liegt in uns. In diesem Workshop beschäftigen wir uns ausschließlich mit praktischen Übungen, die im Alltag leicht und einfach umsetzbar sind. Mit dem reinen Gefühl in uns, werden wir die Wahrheit erkennen. Erkennen, um was es wirklich im eigenen Leben geht. Die Lernaufgaben, die Chancen, die Ressourcen usw. finden sich in jedem von uns. Sind wir in einem reinen Gefühl, scheinen sie klar und deutlich mit uns zu kommunizieren. Weiterhin werde ich in diesem Workshop bei freiwilligen Personen zeigen, wie das Impuls-Coaching angewendet werden kann.

Kahler-Ehrlich Anita NLP und Wahrnehmungspositionen // NLP und die Arbeit mit dem inneren Team

NLP und Wahrnehmungspositionen – Perspektivübernahme als Voraussetzung guter Selbststeuerung im Beziehungsdschungel:

„Da sind mir die Gäule durchgegangen“ – „Ich war wie vor den Kopf gestoßen“: Konflikte oder schief gelaufene Gespräche belasten die nachgelagerte Kommunikation und die Beziehung. Jede Form von Kommunikation und Interaktion hinterlässt neuronale und biologische Spuren und hat damit Auswirkungen auf unsere Befindlichkeiten. Aus neurobiologischer Sicht sind wir mit unserem Gegenüber „verdrahtet“. Die Wahrnehmungspositionen - ein klassisches Format aus dem NLP - arbeiten mit einem Perspektivwechsel, der weit über den berühmten „Blickwinkel“ hinausgeht. Der Prozess hilft, aktiv Kommunikation und innere Haltung positiv zu beeinflussen – und uns neu zu „verdrahten“. Eine wertschätzende Atmosphäre und konstruktives Gespräche werden wieder möglich.


NLP und die Verhandlung im inneren Team – kompetente Selbststeuerung für Kommunikation und gesunde Lebensführung:

Das sogenannte „Teilemodell“ im NLP beschreibt eine Möglichkeit, sich mit den unterschiedlichsten Aspekten der eigenen Persönlichkeit auseinander zu setzen. Im Alltag erleben wir uns nicht selten als innerlich unklar, unentschieden oder sogar blockiert. Verschiedene „Innere Stimmen“ melden sich in den jeweiligen Kontexten „zu Wort“ und jede will etwas anderes, weil vielleicht verschiedene Wesensmerkmale oder Werte angesprochen werden. Der Terminus „Inneres Team“ wurde durch den Psychologen und Kommunikationsexperten Friedemann Schulz von Thun geprägt, basiert aber u.a. auf Erkenntnissen von Virginia Satir. Viele Themenfelder im NLP finden den Ursprung in ihrer Arbeit. Die Idee bei der Arbeit mit dem Inneren Team ist, alle beteiligten "inneren Anteile" zu hören und nach angemessener Verhandlung zu einer authentischen, situationsangemessenen Lösung zu gelangen. Nicht selten ist hier ein kreatives Verhandlungsmanagement gefragt, um ein koordiniertes, gesundes Zusammenspiel zwischen dem Ausleben von Bedürfnissen und situativer Selbststeuerung zu ermöglichen. Im Workshop starten wir zunächst mit einer IST-Analyse, um unsere "Inneren Anteile" (in einer konkreten Situation) besser kennen zu lernen und wagen uns dann an erste Verhandlungsschritte...

Könnecke, Steffi Einschlafen – Aufwachen - Was tun, wenn Schlafen ein Problem darstellt? // Schau doch hin, das bin doch ich (WS für Jugendliche)

Einschlafen – Aufwachen:

Schlafen, regelmäßig, tief und ruhig ist für den Menschen wichtig. Regeneration und Reparatur von Zellen, Stabilisierung und Steigerung des Immunsystems, Verarbeitung von Erlebnissen des vergangenen Tages und abspeichern im Langzeitgedächtnis – im Schlaf laufen wesentliche Prozesse ab und liefern für den nächsten Tag ausreichende und gute Energie. Ist der Schlaf gestört – über einen Zeitraum von bis zu 6 Monaten weniger als 4-6 Stunden Nachtschlaf – leiden Gedächtnis, Konzentration und regenerative Prozesse deutlich und nachweisbar.
Was tun, wenn Schlafen ein Problem darstellt? Einschlafen sehr schwer ist oder nicht stattfindet, Aufwachen nachts die Gedanken kommen lässt und Weiterschlafen mühsam ist? Fluchen? Sauer sein? Jammern?
Hier soll ein Weg gezeigt werden, der den „Auftrag“, wach zu sein oder jederzeit erwachen zu können, annimmt und wert schätzt. Es ist möglich, dass alles seinen Sinn hat und es gilt, angemessen und kompetent zu reagieren. Und sein Schiff zum Ankern sicher in den Hafen zu befördern.

Krupka Allan Induktions- und Tranceübungen zum Eintauchen und Wiederauffrischen - am Donnerstag

Induktions- und Tranceübungen zum Eintauchen und Wiederauffrischen (=EINSTIEGS-Ws Donnerstag):

Nach dem Abschluß des Curriculums kann es im Laufe der Zeit vorkommen daß so Manches, insbesondere wenn es nicht täglich praktiziert wird, etwas in Vergessenheit gerät. Der Workshop, der gleichzeitig den Einstieg in die Klausur darstellt, soll einerseits die Möglichkeit bieten sich auf einen entsprechenden Trancelevel einzuschwingen, andererseits aber auch als Repetitorium für Tranceinduktionstechniken, Vertiefungstechniken sowie die Trancesprache dienen.

Metten Ruth Rewriting - Therapie

Abstract zu zwei Workshops (Ruth Metten)

Rewriting-Therapie:
Mit Achtsamkeitstraining und tiefenpsychologisch fundierter Hypnodramatherapie maladaptive Muster aufdecken und korrigieren:

Das, was „Damals und Dort“ geschah, hat sich in fixierten Mustern des Erlebens und Verhaltens niedergeschlagen, die dazu drängen, sich künftig immer wieder nach ihnen zu richten. Diese Verpflichtung ist meist unbewusst. Sie macht sich aber dadurch bemerkbar, dass die danach ausgerichteten Erlebens- und Verhaltensweisen späteren realen Lebenssituationen nicht gerecht werden oder sogar widersprechen, wodurch der Betroffene in einen permanenten Leidensdruck geraten kann.
Die Rewriting-Therapie kombiniert Achtsamkeitstraining und tiefenpsychologisch fundierte Hypnodramatherapie, um Klientinnen bzw. Patienten dazu zu verhelfen, solche unbewussten Muster unmittelbar aus dem Handlungsvollzug heraus zu erkennen, sie dauerhaft abzulegen und durch angemessenere, realitätsgerechtere zu ersetzen. So gelingt, was der Psychodramatiker Eberhard Scheiffele „rewrite your life“ – ein „Umschreiben des eigenen Lebens“ – nennt. Daher auch der Name dieser Methode.

In zwei Workshops, die auch unabhängig voneinander besucht werden können, soll ein praxisorientierter, erster Eindruck vermittelt werden, wie und wozu sich die Rewriting-Therapie anwenden lässt.

Rudol Uwe Produktion von eigenen Trance CD´s
Schweizer Cornelie Das Tübinger Konzept der Raucherentwöhnung // Depression

Hypnotherapeutische Raucherentwöhnung – Das Tübinger Programm:

Der Workshop bietet eine praxisnahe Einführung ins hypnotherapeutische Arbeiten im Bereich der Raucherentwöhnung. Nach einem kurzen Theorieteil, in dem die Technik der modernen Hypnose nach Milton Erickson vorgestellt wird, werden in Plenum und Kleingruppenarbeit unterschiedliche Methoden vorgeführt bzw. selbst erprobt.
Basis der vorgestellten Interventionen ist ein in mehreren Studien mit 150 Probanden evaluiertes Raucherentwöhnungsprogramm für Gruppen und Einzelpersonen.
Die Besonderheit der Vorgehensweise liegt dabei vor allem in der Fokussierung auf die Ressourcen der Klienten, welche es ermöglicht, ohne aversive Suggestionen zu arbeiten. Wichtig ist außerdem die Kombination und explizite Nutzung unterschiedlicher Therapiekonzepte bei gleichzeitiger Berücksichtigung der physiologischen Suchtkomponente.
Sehr willkommen sind insbesondere Kolleginnen und Kollegen, die die Veranstaltung nutzen möchten, um im Rahmen einer Live-Demonstration selbst das Rauchen zu beenden. Diesen Wunsch bitte ich bei Beginn der Veranstaltung bekannt zu geben.


Hypnotherapeutische Strategien in der Depressionsbehandlung:

Das Seminar vermittelt einen praxisnahen Einblick in die hypnotherapeutische Arbeit bei der Behandlung von leichten bis mittelgradigen Depressionen.
Die therapeutische Vorgehensweise ist angelehnt an die Therapie innerhalb einer randomisierten, klinischen Studie, die an der psychiatrisch-psychotherapeutischen Ambulanz des Universitäts- klinikums Tübingen unter der Leitung von Professor Dr. Anil Batra durchgeführt wird.
Im Rahmen dieser Arbeit wird die Wirksamkeit von Hypnotherapie und kognitiver Verhaltens- therapie bei insgesamt 160 Probanden verglichen.
Der Workshop ist an der klinischen Arbeit unter Einbezug eigener Kasuistiken orientiert und bietet zahlreiche Übungen und Live-Demonstrationen.

Schlosser Gabriele Was hat der Umgang mit EXEN mit unserer Gesundheit zu tun?

Was hat der Umgang mit Exen mit unserer Gesundheit zu tun?:

In dem Vortrag von Gabriele Schlosser geht es um die Bewusstseinserweiterung durch gesundes Denken mit dem Ziel der Selbstheilung durch inneren Frieden.

Was hat das Ganze mit den Exen zu tun? Fast jeder hat in seinem Leben mit Leuten zu tun, die nicht nur gute Gefühle in einem auslösen.

Da gibt es vielleicht den Ex -Mitschüler aus der Grundschule, der einem das Leben schwer gemacht hat, oder den Ex-Lehrer vom Gymnasium, der unsere Fähigkeiten nicht erkannte, die Ex-Freundin/ -Freund, der einem schmählich mitgespielt hat, den Ex- Nachbarn..., Ex- Arbeitskollegen,...usw.
Solche ungelösten Beziehungen belasten die Seele und damit den inneren Frieden und so geben wir den Krankheiten die Möglichkeit zu entstehen.

Dankbarkeit öffnet die Seele, Vergebung befreit die Seele und die Annahme gibt der Seele Frieden. Es werden Wege aufgezeigt, durch Dankbarkeit, echte Vergebung und Annahme, Schritt für Schritt in die eigene Verantwortung für sich und seine Gesundheit zu kommen.

Eine geführte Vergebungstrance ermöglicht es den Teilnehmern, sich nachhaltig von einer Person ihrer Wahl in Vergebung zu lösen.

In einem praktischen Teil wird Energiearbeit und Spüren von Energie erlebt und so kann jeder Teilnehmer sich selbst ein Bild von der Arbeit mit Energie machen und in Gruppen selbst erleben.
Wenn wir echte Vergebung mit unseren Exen finden, ist der Schritt zur Annahme nicht mehr weit und der Körper kann gesunden.

Als Abschluss wird eine große Heilmeditation/-Trance gehalten, in der das Gelernte vertieft wird und wo Heilung geschehen kann.

Schrammel Astrid Grundlagen der Physiognomik praktisch erlebt // Familienstellen

Grundlagen der Psycho~Physiognomik ~ praktisch erlebt:
Mein Körper ~ mein Kopf & ICH

Ist der Bau und die Form meines Körpers im Einklang mit der Anlage meines Kopfes? Was bedeuten rundliche oder zarte Körperformen? Was bedeutet eine eckige oder eine runde Gesichtsform? Wie beeinflussen meine äußeren Formen mein Wesen und meine Handlungsweise?
In diesem Workshop wollen wir in praktischen Übungen die Talente & Eigenarten der Grundanlagen des Menschen betrachten und schauen, in wie weit wir sie selbst im Leben verwirklicht haben oder verwirklichen wollen.

Familienstellen:
Alte Familienverhaltensmuster erlösen ~ Erfolg haben im Leben

Familienstellen schenkt Einblicke in unbewusste Gefühlsverstrickungen und Gedankenmuster, die unsere fröhliche Entfaltung im Beruf, in der Partnerschaft, im Leben behindern. Diese Verhaltensmuster können durch eine Aufstellung erlöst werden. Es können Familien-, Berufs-, Partnerschafts-, Entscheidungs-, Krankheitssituationen und viele andere Themen aufgestellt werden.


Erklärung zum Familienstellen:
Wenn die Familie in Ordnung ist, kann die individuelle Persönlichkeit aus der Familie in die Welt gehen, weil sie die Kraft Ahnenkraft im Rücken spürt. Die Familie gibt uns den Halt im Leben, den wir brauchen, um uns voll zu entfalten.
Erst wenn diese Bindung an die Familie anerkannt ist, und die Verantwortung klar gesehen und stimmig verteilt wird, fühlt sich der Mensch entlastet und frei. Wir können dann unseren eigenen Bedürfnis, Eigenen, unseren individuellen Besonderheiten, unseren Talenten nachgehen, ohne dass uns frühere Geschehnisse, Traumata, eigene oder familiengeschichtliche, daran hindern oder uns belasten.
Beim Familienstellen folgen wir nicht unseren Gedanken, sondern den Bauchgefühlen, denn die vergangenen einengenden Erlebnisse aus der Familientradition sammeln sich in unserem Unbewussten, in unserem Bauchhirn.
So wollen wir uns das Unbewusste bewusst machen und unser Bauchhirn entlasten.
Oft purzeln dann auch Bauchpfunde, die einen Schutzwall um diese vergangenen Gefühlsverletzungen gebaut hatten, weil sie nach der Lösung nicht mehr nötig sind.
Das muss man erleben, denn es ist in Wirklichkeit nicht erklärbar.

Steiner Nick Tanz Dich in Trance – (zusammen mit Zajicek Thomas)

Tanz Dich in Trance….. :

Tanz ist die Umsetzung von Inspiration (meist Musik und oder Rhythmus) in Bewegung. Tanz liefert den Hintergrund oder den Vordergrund für Ritual, Brauch, darstellende Kunst, Sport oder Therapie, soziale Interaktion ……. letztendlich Gefühlsausdruck.

Tanz als nichtnotwendige Form der Bewegung, ist in fast allen Variationen mit Trance kombinierbar, sowohl einzeln als auch in Gruppen.

Systemisch erkunden wir unsere Resonanzkörper und begeben uns auf Spurensuche. Du bist Musik.... Du bist Tanz….. Alles Trance…. erfreulich.

Trauner Evelin Durch Singen "Mehr Stimmigkeit ins Leben bringen" - WS auch für Jugendliche

Einige Gedanken / Stickworte zum Thema des Workshops:

-Singen und Schwingen mit dem ganzen Körper "mehr im Einklang mit mir selbst“,
-der enge Zusammenhang zwischen Wort und Gesang,
-wie bekommt man Lust, singen zu lernen und zu singen?
-regelmäßiges Singen ist so gesund, dass es eigentlich ärztlich verordnet werden sollte.
-die gesundheitsfördernde Wirkung,
-warum Gesang so sinnvoll und lustvoll ist.
-Atemtechnik und Singen stärken Herz-Kreislauf und bringen uns in Schwung,

Singen baut Agressionen ab, vertreibt Ärger und hebt die Stimmung, weckt die Lebensgeister und hält das Gedächniss in Schuss.

Ihre Konzentrationsfähigkeit und ihr Geist lässt Musik neu erblühen.

Singen ist Atmen und Lebens-Balance.

Mit Spass Menschen beflügeln, die glauben, nicht „musikalisch“ zu sein, nicht singen zu können.

Mit Humor zur Gesangesleichtigkeit und Lebenslust.

Visser Carolina Die heilende Kraft des schamanischen Reisens // Verbinde dich mit der Kraft deiner Ahnen

Schamanische Reise:

Reisen ist das Herz der schamanischen Arbeit. Es wird ein Raum angeboten für eine Reise mit allen Sinnen. Das ermöglicht das wirkliche Eintreten in das geistige Feld, sodass es nicht nur eine konzeptionelle Erfahrung des Bewusstseins ist.

Auf diese Art ist es leichter die gesammelten Informationen und Energien der Reise auf zellulärer Ebene zu integrieren.

Abschnitte: Kurze Einführung in die schamanische Weltsicht und das Lebensrad
Gebet: Die Essenz der schamanischen Arbeit
Trancereise mit trommeln und singen


Sich verbinden mit der Kraft unserer Vorfahren (Ahnen):
Wir verbinden das Beste der individuellen Seele mit dem Besten der Familienseele.

Was ist die Familienseele? Wie beeinflussen die Leben von früheren Generationen unser gegenwärtiges Leben? Wie können wir besser an die Kräfte der Familienseele Anschluß finden?

Und was können wir von der schamanischen Tradition lernen um generationenübergreifenden Stress umzuwandeln?

Ich möchte Euch eine Reise in die spirituelle Welt anbieten um dort einige dieser Vorfahren zu treffen.
Wie kann diese Verbindung mit den Ahnen uns unterstützen, uns stärken und uns einen Weg zeigen mit den heutigen Themen  in unserem eigenen Leben und in der Gesellschaft umzugehen?
(Themen wie z.B. die Einwanderung von Menschen mit anderer Kultur und Religion nach Europa)

Zajicek Thomas Tanz Dich in Trance – mit Steiner Nick

Tanz Dich in Trance….. :

Tanz ist die Umsetzung von Inspiration (meist Musik und oder Rhythmus) in Bewegung. Tanz liefert den Hintergrund oder den Vordergrund für Ritual, Brauch, darstellende Kunst, Sport oder Therapie, soziale Interaktion ……. letztendlich Gefühlsausdruck.

Tanz als nichtnotwendige Form der Bewegung, ist in fast allen Variationen mit Trance kombinierbar, sowohl einzeln als auch in Gruppen.

Systemisch erkunden wir unsere Resonanzkörper und begeben uns auf Spurensuche. Du bist Musik.... Du bist Tanz….. Alles Trance…. erfreulich.

Allgemeines zur Pfingstklausur

Auch diese Veranstaltung hat schon Tradition und wird seit Jahren von Mitgliedern der ÖGZH für Mitglieder und alle anderen Interssierten veranstaltet.

Der Termin ist fix aber der Ort ist jedes Jahr ein anderer, neuer, aber auch Wiedersehen mit bekannten Orten sind möglich.

Die Vortragenden sind teils bekannte Referenten, lokal und international, zum Teil neue Gesichter, die uns immer wieder mit neuen Ideen und Sichtweisen überraschen und konfrontieren.

Die Themen kreisen um das Zentrum Hypnose, aber liegen zum Teil deutlich weiter weg von diesem Zentrum als die Themen bei der 2-Jahrestagung.

Bei diesem Seminar wird der Blick geweitet auf andere verwandte Gebiete wie Schamanismus, Energiearbeit oder auch geistiges Heilen.

Dabei kommt natürlich das Zentrum Hypnose nicht zu kurz und jedes Jahr wird einerseits aufgefrischt was wir im Curriculum zwar erfahren haben aber was vielleicht wieder aus unserem Blickfeld verschwunden ist und auch erweitert um Neues aus der Welt der Hypnose.

Das Angebot an Workshops ist derart vielfältig und reichhaltig, daß es schwer fällt eine Auswahl zu treffen. Das muß man aber, denn jeden Vormittag und Nachmittag hat man die Qual der Wahl zwischen 3 Möglichkeiten. Da ist garantiert immer für jeden etwas dabei.

Und wenn die Themen einmal wider erwarten nicht packend genug sein sollten oder man eine Auszeit von den Workshops braucht, dann kann man einfach hinausgehen in die schöne österreichische Landschaft, denn diese Veranstaltung ist immer an einem Ort in der freien Natur, wo Ruhe und Muße sind.

Daneben ist diese Veranstaltung auch ein Familientreffen in vielerlei Hinsicht, denn ganze Familien kommen zur Tagung (auch für Kinderbetreuung ist gesorgt), Familien treffen sich wieder und die Teilnehmer sind insgesamt eine Familie - man kennt sich untereinander und trifft sich zum wiederholten mal, vielleicht sogar schon so oft, daß es eine Tradition geworden ist.





Und zum Beleg für alle diese "Behauptungen" nachfolgend einige Rückmeldungen von Teilnehmern:

2016 im Hotel Retter in Pöllauberg:

Schön war's wieder!
Das Wetter war viel besser als vorhergesagt, die Teilnehmer und Referenten sind sowieso immer ein HIt! Insgesamt sehr spannend - und gleichzeitig entspannend! GENAU!
Das wollt ich unbedingt sagen : Danke, lieber Allan für die tolle Organisation dieser 18. Pfingstklausur!
Danke auch allen anderen, die zum äußerst erfolgreichen Ablauf beigetragen haben!!!

Gabi


2014 im Hotel Retter in Pöllauberg:

…steirische Toscana…das hatte ich im Überfliegen einer Hotelbroschüre gelesen.
Und so war es aber dann auch!
Ein wirklich herrlicher Rahmen für die Klausur, mit so vielen interessanten Workshops und Teilnehmern.
…und ein rieeeeesiges Feuer hat der Allan entzündet! Für mich ein toller kinästhetischer Anker für urgewaltige Energie. Danke!

Stichwort hypnotische Zauberei
Ich bin mit meiner Familie noch einen Tag länger im Hotel geblieben.
Beim Frühstück am nächsten Morgen waren neue Gäste da…lauter Herren im Bussinesstyle, mit Tablet und Smartphone am Frühstückstisch.
Hektisches Treiben am Buffet, eilende Servicefrauen OHNE LÄCHELN (??)…
Mein Mann sprach: „Nun ja, heute früh ist das auch hier beim Frühstück kein Urlaub mehr, lauter gestresste Leute.“
Konnte dem nur zustimmen.

Fazit: An Euch alle, die ihr dabei gewesen seid… wenn wir unsere „Arbeit“, uns selbst und sogar Servicepersonal so verzaubern, dass es Urlaubsstimmung verbreitet, dann…trage auch ich mit Stolz meinen Zauberhut und zeige jedem das eingenähte Label: Made by Hypnose.

Liebe Grüße Solveig

Und hier Auszüge zu Workshops:

Eveline Brunner: Die Sucht sich selbst zu verletzen
.....
Eine Hochachtung habe ich vor Eveline, dass sie mit solcher Liebe zum Beruf Menschen helfen kann, die das Leben seelisch und körperlich schwer gezeichnet hat.

Kerstin Schnurre: Salutogenese
.....
Ein toller Workshop der auch dadurch berührte, dass Kerstin ganz viel eigene Erfahrungen verarbeitet hat und man deutlich spüren konnte wie die Worte aus ihrem Herzen und ihrer Seele kamen.

Solveig Becker: Assistentinnenführung
.....
Das war ein Workshop vom Praktiker für den Praktiker und hat mir viel Spaß gemacht. Danke Solveig!

Alles in Allem wie immer spannend, informativ, bewegend und berührend – typisch Pfingstklausur.
Ich freue mich schon auf nächstes Jahr!

LG, Gudrun


Und auch:

Diese Pfingstklausur war rückblickend “für MICH” und nicht für meine Patienten. Diesmal hab ich mich wirklich sehr intensiv mit mir beschäftigt! – Wahrscheinlich wirken sich aber meine Erfahrungen doch wieder auf die anderen aus!
.....
Ich freu mich jedenfalls schon TOTAL auf die nächste Klausur – obwohl das ja noch einige Zeit dauert! Aber bekanntlich ist ja die Vorfreude die schönste Freude!

Ganz liebe Grüße – und alles Gute

Gabi