Teilnahmebedingungen und Inhalte der Ausbildung

ÖGZH - Curriculum: Hypnose und Kommunikation für Ärzte und Zahnärzte

Allgemeines:

Nach Absolvierung des von der ÖGZH veranstalteten Lehrganges in medizinischer Hypnose und Kommunikation, erhalten Sie das ÖGZH - Zertifikat ”Hypnose und Kommunikation”. Mit diesem Zertifikat können Sie, sofern Sie Zahnarzt sind, das Kammerdiplom ”Zahnärztliche Hypnose und Kommunikation“ beantragen und sich in die Zahnärztekammerliste von Hypnosezahnärzten eintragen lassen, welche in der jeweiligen Landeszahnärztekammer aufliegt und im Internet unter www.oegzh.at abrufbar ist. Für die anderen medizinischen Fachrichtungen sind ebensolche Ärztekammerlisten vorgesehen.

In den Ausbildungskursen „Hypnose und Kommunikation“ werden grundlegende Begriffe aus der Hypnosearbeit erläutert und anhand praktischer Übungen vertieft. Durch das Sammeln von möglichst vielen eigenen Trance-Erfahrungen im Zusammenhang mit dem Erlernen von hypnotischen Techniken können die Teilnehmer Trancephänomene direkt nachempfinden und erhalten dadurch die nötige Sicherheit in der praktischen Anwendung am Patienten. Den Teilnehmern wird vermittelt, bereits unbewußt vorhandene Fähigkeiten zu erkennen, die eigenen Möglichkeiten zu erweitern und durch neue zu ergänzen.

Die Kriterien zur Erlangung des Zertifikates sind:

1. Die Teilnahme an den Ausbildungsmodulen A1 bis A7.
2. 32 Stunden Supervision/Fallbesprechung mit Vorstellung von mindestens 3 Video-dokumentierten, beschriebenen oder live präsentierten Fällen.

Kurszeiten:

1. Die Ausbildungskurse A1 bis A7 finden jeweils am Freitag von 13:00 bis 18:00 Uhr und am Samstag von 9:00 bis 18:00 Uhr statt. Bei A7 kommt noch der Sonntag von 9:00 bis 18:00 Uhr dazu.
2. Die verpflichtende Supervision findet ab dem Modul A2 jeweils am Freitag vor Kursbeginn von 8.30 bis 12 Uhr statt (jeweils 4 Einheiten). Weitere Supervisionstermine nach Absprache, während der Pfingstklausur der ÖGZH oder fallweise bei der Jahrestagung der ÖGZH.

Kursorte:

Wien (Details jeweils bei den Kursen im Kurskalender).

Sonstiges:

Die Teilnahme erfolgt eigenverantwortlich, es gilt die gesetzliche Verschwiegenheitspflicht.

Die Ausbildungsleitung ist berechtigt im Anlaßfall einen Teilnehmer von der Teilnahme am Curriculum auszuschließen.

Die Reihung der Kursteilnehmer erfolgt entsprechend dem Kontoeingang der Kursgebühr. Streng begrenzte Teilnehmerzahl. Sollte bei Kursbeginn die Kursgebühr noch nicht eingegangen sein, erhöht sich die Kursgebühr um € 300,-. Bei Überbuchung erfolgt die Reihung der Teilnehmer ausschliesslich nach dem Eingang der Kursgebühr.

Der Veranstalter behält sich das Recht auf Änderung und Absage vor. Aus organisatorischen Gründen können wir nur persönlich unterschriebene Anmeldungen akzeptieren.

<< Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 >>

zurück